kjb-bremen.de

Rezept - und Bastelideen

Angaben gemäß § 5 TMG

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Katholisches Jugendbüro Bremen
Hohe Str. 7
Fon: 0421-3694152
Email:

Konzept und Realisierung

Weitblick Internetwerkstatt
Kielkamp 35
D-22761 Hamburg
Tel: 040/88168333
https://www.weitblick.de

Screendesign

Ari Gröbke Design
https://www.arigroebke.de
HTML/CSS based on YAML

Webhosting

Weitblick Communications -Service, Eduard Gode
Rosenweg 10
49196 Bad Laer
Tel: 05424/70778
https://wdss.de

Schokolade selber machen

Um die kleinen Schoko-Geschenke herzustellen braucht Ihr nur
- Schokolade eurer Wahl
- Passende Formen zum Ausstechen (ganz normale Ausstechformen für Plätzchen)
- Streusel, Perlen, Smarties, Rosinen oder Nüsse zum verzieren
- Wasserbad oder Thermomix

Falls Ihr einen Thermomix habt, gibt es hier ein super einfaches Rezept: dafür zerkleinert Ihr die Schokolade erst einmal 10 Sekunden auf Stufe 5. Danach 5 Minuten bei 55 Grad schmelzen. Dafür den Regler rechts auf den „Kochlöffel“ stellen. Und schon könnt Ihr die Schokolade mit einem Löffel aus dem Thermomix in die Formen gießen. Am besten Ihr legt hier Backpapier unter die Formen.

Wenn Ihr die Schokolade im Wasserbad schmelzen wollt, teilt Eure Schokolade in Stücke gebt sie in eine Schüssel. Dann stellt Ihr die Schüssel in einen Topf mit Wasser auf den Herd auf mittlere Temperatur. Die Schokolade darf nicht kochen, sonst klebt sie zusammen. Während die Schokolade schmilzt immer mal wieder umrühren. Generell darauf achten, dass die Temperatur von maximal 45 Grad nicht überschritten wird. Sonst besteht die Gefahr, dass Eure Schokolade später beim Kalt werden weiß anläuft. Bei weißer Schokolade sieht man das nicht so stark wie bei dunkler Schokolade.
Die flüssige Schokolade gebt Ihr mit einem Esslöffel in die Formen und verteilt sie im Anschluss mit dem Teelöffel in der Form, so dass auch die Ecken gut mit Schokolade ausgefüllt sind. Jetzt geht es ans Verzieren. Hier dürft Ihr kreativ sein und die Schokolade genauso gestalten wie Ihr wollt – zum Beispiel mit Smarties, Zuckerstreusel oder Nüssen.
Zum Schluss nur in den Kühlschrank legen und erst wenn sie ganz hart ist aus der Form lösen.

Weihnachtliches Lichterglas gestalten

Materialien für das weihnachliche Lichterglas
» Glas* (ohne Gummi-Dichtung)
» LED Lichterdraht mit Batterie (3 oder 5m mit 30 bzw. 50 LEDs), warmes Licht
» weihnachtliche Naturmaterialien (Kiefernzapfen, getrocknete Orangen, Zimt Stangen, Sternanis, usw.)
» Kraftpapier
» Bleistift und/oder Zirkel
» Schere
» transparentes Paketklebeband
» doppelseitiges Klebeband
» Heißkleber oder Flüssigkleber

Und so geht's:
Ihr fangt zuerst damit an, einen Teil des LED Lichterdrahts in das Bügelglas zu führen. Bevor ihr den kompletten Draht in das Glas führt, stellt ihr einen relativ großen Kiefernzapfen in die Mitte und führt den Draht drumherum.

Sobald ihr fast den kompletten Draht ins Bügelglas geführt habt, könnt ihr die kleinen Naturmaterialien, wie getrocknete Orangen, Sternanis, Zimt Stangen und Kokosnuss-Sterne im Glas verteilen. Ich habe bei den Orangenscheiben darauf geachtet, dass zwischen ihnen und dem Glas kein Lichterdraht ist, da das Licht so schön durch die Orange durchschimmert, wenn der Draht hinter der Orangenscheibe liegt.
Nachdem ihr die Naturmaterialien im Glas verteilt habt, wird der letzte Rest der Lichterdrahts in das Glas gewickelt und der Schalter mit den Batterien im Deckel des Bügelglases mit transparentem Paketklebeband geklebt. Danach schneidet ihr einen Kreis aus Kraftpapier aus, den ihr außen auf den Deckel des Bügelglases klebt, um den Schalter zu verstecken. Messt dazu den nötigen Durchmesser aus und zeichnet euch am besten mit einem Zirkel o.ä. den Kreis vor. Ich habe den Kreis mit doppelseitige Klebeband auf den Deckel des Bügelglases geklebt. Danach habe ich den Deckel mit ein paar Naturmaterialien verziert. Das Licht macht ihr nun an, indem ihr das Bügelglas öffnet und den Schalter im Deckel betätigt.

Lebkuchen selber machen

Vorbereitung: 25 Min.
Backzeit: 15 Min.
Wartezeit: 4 Stdn.
Menge: 35 Lebkuchen

Zutaten:
- 150 Milliliter Kaffee
- 100 Gramm Orangeat / Zitronat
- 40 Gramm Butter weich
- 200 Gramm brauner Zucker oder Vollrohrzucker
- 2 mittelgroße Eier
- 80 Gramm Honig eher flüssige Sorte
- 200 Gramm Mandeln gemahlen, alternativ Haselnüsse
- 15 Gramm Lebkuchengewürz
- 1 Esslöffel Kakaopulver
- 3 Tropfen Bittermandelöl
- 2 Esslöffel Sonnenblumenöl oder Kokosöl
- 3 Gramm Hirschhornsalz 1/5 Pck.
- 300 Gramm Weizenmehl
- 35 Stück Lebkuchenoblaten ca. 5 cm

Zubereitung:
Den Kaffee machen und abkühlen lassen. Die Orangeat/Zitronat-Mischung mit einem Küchenhäcksler oder scharfen Messer klein schneiden. Die weiche Butter kurz mit dem Zucker verrühren, dann die Eier einzeln unterrühren und den flüssigen Honig dazugeben.
Die Mandeln, Lebkuchengewürz, Kakao, Bittermandelöl und Sonnenblumenöl zusammen mit dem Orangeat-Zitronat-Mix ebenfalls unterrühren. Das Hirschhornsalz in 1 Teelöffel kalten Wasser auflösen und zum Kaffee geben. Die kalte Kaffeemischung im Wechsel mit dem Mehl unter die Masse rühren.

Den Lebkuchenteig in eine Schüssel oder Form mit Deckel geben und einige Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Am nächsten Tag den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Den Lebkuchenteig entweder mithilfe einer Lebkuchenglocke auf die Obladen setzen oder mit einem Messer aufstreichen. Mit etwas Abstand zueinander aufs Blech setzen. Sie laufen leicht auseinander und ergeben beim Backen die typische Kuppelform. Rund 15-18 Minuten backen.
Lebkuchen abkühlen lassen und Schokoladenglasur oder Kuvertüre schmelzen. Die Lebkuchen damit überziehen und mit Zuckerdekor o.ä. bestreuen.
(Quelle: https://www.backenmachtgluecklich.de/rezepte/weiche-lebkuchen-backen.html)

« zurück