kjb-bremen.de

Krisen- und Notfallmanagement

Sonnenstich, Unwetter, Unfall, Buspanne,...- was tun, wenn es brenzlig wird?


Wer Verantwortung bei kirchlichen Veranstaltungen trägt, hat es sicherlich schon einmal selbst erlebt: immer mal wieder kommt es zu Situationen in denen es brenzlig wird. Dann ist die Frage: was tun? Wie richtig verhalten und wie die Krise abwenden?

Hier will und kann das Bistum Abhilfe verschaffen mit dem Krisen- und Notfallkonzept! Dieses richtet sich an alle Ehrenamtlichen, die für Teilnehmer*innen Fahrten, Übernachtungen oder Tagesveranstaltungen organisieren und durchführen.

Das Krisen- und Notfallmanagement ist keine zusätzliche Last, sondern will Dir in Deinem Engagement in kirchlichen Bereichen Sicherheit bieten.

Das Konzept wirkt sekundär präventiv, indem es in Krisen-Situationen hilft, diese zu stabilisieren und zu deeskalieren. Es zielt darauf ab, einen reibungslosen Kommunikations- und Informationsfluss zu gewährleisten sowie gesundheitliche und wirtschaftliche Folgeschäden möglichst gering zu halten.

Das Konzept sieht vor, dass es neben der sogenannten internen Leitung (in der Regel die Haupt- oder Ehrenamtliche Leitung vor Ort), auch eine externe Leitung (haupt- oder ehrenamtliche Person, die im Notfall die Leitung übernehmen kann) und eine Stabsleitung (der leitende Pfarrer der Gemeinde) gibt.
Diese Verteilung soll zunächst den Schutz derjenigen gewährleisten, die sich in einer akuten Krisen- und Notfallsituation befinden. Die externe und Stabsleitung greifen dann ein, wenn die Krise oder der Notfall nicht mehr allein von den betroffenen Personen vor Ort gelöst werden kann.

Es ist die Maßgabe des Bistums, dass das Konzept bei allen Fahrten mit Übernachtungen und auch bei Tagesveranstaltungen künftig Anwendung finden soll! Damit soll nicht der Druck auf Dich als Gruppenleiter*in erhöht werden, sondern das Konzept will Dir eine Unterstützung und Hilfestellung bieten. Sprich gerne den Hauptverantwortlichen für Jugendarbeit in Deiner Gemeinde auf das Konzept an, inwiefern es auf Freizeiten, im Zeltlager oder auf Tagesveranstaltung bei Euch umgesetzt wird!

Hier findest du ein Handout, in dem ein grober Überblick über das Konzept gegeben wird!

Hast Du Fragen zur Umsetzung oder wünschst Du mehr Informationen, melde Dich gerne bei der Dekanatsjugendreferentin!